Mögliche Gründe für Konflikte mit Anliegern gibt es viele. Erhöhtes Verkehrsaufkommen durch Ihre unternehmerische Tätigkeit, Geruchsemissionen, oder Lärm um nur einige Beispiele zu nennen. Diese Konflikte können zu ernsthaften Auseinandersetzungen mit den Nachbarn führen, die Ihre unternehmerische Tätigkeit negativ beeinträchtigen können. Um einer Beeinträchtigung vorzubeugen, ist es sinnvoll sich gütlich mit Ihren Nachbarn auf eine Lösung zu einigen, mit der alle Beteiligten gut leben können.

 

Geruchsemissionen:

 

In einigen Unternehmen entstehen im Fertigungsprozess Geruchsemissionen, die von Anliegern als störend empfunden werden können. Dieses Empfinden kann bei den Anliegern zu Unzufriedenheit führen und Konflikte auslösen. Für manche dieser Emissionen gibt es technische Lösungen, die zu ihrer Vermeidung führen. Doch sind diese manchmal so teuer, dass sie eine ökonomische Belastung für das Unternehmen wären. Manche Emissionen lassen sich überhaupt nicht vermeiden, so dass man versuchen muss, sich gütlich mit den Anliegern zu einigen. Eine Mediation kann helfen, die angespannte Lage wieder zu entschärfen.

 

Lärm:

 

In einigen Familienunternehmen ist Lärm Bestandteil der Unternehmenstätigkeit. Sei es Lärm der bei Fertigungsprozessen entsteht, sei es der Lärm der mit dem Betreiben einer Gaststätte oder einer Diskothek einhergeht. Bei den beiden Letzteren findet der Lärm dann häufig auch noch in den Nachtstunden statt. Durch Lärmschutzmaßnahmen lässt sich zwar mancher Lärm minimieren, doch z. B. laute alkoholisierte Gaststättenbesucher, die sich auf die Straße begeben, lassen sich akustisch schlecht eindämmen. Hier ist es notwendig, vernünftige Kompromisse mit den Anliegern zu finden, um nachhaltigen Ärger zu vermeiden.

 

Lieferverkehr:

 

Unternehmen, bei denen viel angeliefert und versendet wird, haben einen regen Lieferverkehr. Starkes Verkehrsaufkommen wird von Anliegern häufig wenig geschätzt. Besonders schwierig wird es, wenn Eltern den regen Verkehr als Risiko für ihre Kinder empfinden oder viel Schwerlastverkehr durch eine Straße geht. Schwerlastverkehr beansprucht Straßenbelag deutlich stärker, als PKW-Verkehr. Durch die intensive Nutzung müssen Straßen daher häufiger gewartet werden. Ist eine Straße dann auch noch unzureichend befestigt, führt der starke Lieferverkehr schnell zu spürbaren Straßenschäden. Es ist für ein Unternehmen daher wichtig, für die durch den eigenen Lieferverkehr auftretenden Probleme Lösungen zu finden, die die Konflikte mit den Anliegern minimieren.

 

Flächenkonkurrenz:

 

Konflikte mit Anliegern können auch entstehen, wenn ein Unternehmen Flächen zukauft, um den eigenen Betrieb zu erweitern und ein Anlieger das Empfinden hat, dass diese zugekaufte Fläche ihm vor der Nase weggeschnappt wurde oder aber einer Nutzung zugeführt wird, mit der er nicht einverstanden ist. Auch diese Konflikte kann man in einer Mediation lösen.

 

Vereinbaren Sie jetzt telefonisch ein erstes, kostenloses Vorgespräch, bei dem wir uns kennenlernen und feststellen, ob eine Mediation in Ihrem Falle sinnvoll ist unter 0160 / 76 25 61 8

Vergrößern