Gesellschafter bringen nicht nur Kapital, sondern auch Wissen und Erfahrung in ein Unternehmen ein. Sie übernehmen auch einen Teil der Verantwortung für das Unternehmen. Allerdings bietet eine Gesellschafterstruktur im Unternehmen auch Potential für Konflikte. Diese können auch nach Jahren harmonischer Zusammenarbeit plötzlich auftreten.

 

Kompetenzgerangel:

Diese Art von Konflikten tritt vor allem auf, wenn Unternehmen gerade gegründet wurden, wenn sich Unternehmen zusammenschließen oder verantwortliches Personal wechselt. Ursache ist, dass Verantwortlichkeiten im Unternehmen nicht klar geregelt wurden und sich dadurch mehrere Personen in einer Sache für weisungsbefugt halten. Durch eine klare Unternehmensstruktur und eine verbindliche Festlegung der jeweiligen Verantwortlichkeiten lässt sich Kompetenzgerangel leicht vermeiden.

 

Wechsel eines Gesellschafters:

Der Wechsel eines Gesellschafters oder die Aufnahme eines zusätzlichen Gesellschafters kann Unruhe ins Unternehmen bringen. Denn der neue Gesellschafter kennt im Zweifelsfalle die üblichen Abläufe und Zuständigkeiten im Unternehmen noch nicht und bringt eigene Erfahrungen und Ideen mit. Dadurch setzt er neue Impulse, die zu Konflikten im Unternehmen führen können. Durch eine gut strukturierte Einarbeitungsphase des neuen Gesellschafters unter Einbindung der alten Gesellschafter und ein gewisses Maß an Offenheit für neue Ideen, lassen sich diese Konflikte minimieren.

 

Einmischung von Familienangehörigen:
Ursache von Gesellschafterkonflikten müssen nicht zwingend die Gesellschafter selbst sein. Gerade in Familienunternehmen können Familienangehörige eine wichtige Rolle spielen. Eine häufige Ursache eines neu eintretenden Konfliktes ist ein neuer Lebenspartner eines Gesellschafters, der sich mit anderen Familienangehörigen oder einem anderen Gesellschafter nicht versteht. Hier gilt es, Spannungen abzubauen indem Meinungsverschiedenheiten abgebaut und Missverständnisse geklärt werden.

 

Eintretende Bewährungsproben:

Bewährungsproben stellen häufig Selbstverständlichkeiten in einem Unternehmen infrage. Dabei kann es sich um eine erste und / oder große Krise im Unternehmen handeln, die zum Hinterfragen des bisherigen Handelns bis hin zu Unternehmensstrategie und Unternehmensausrichtung führt. Eine Bewährungsprobe kann aber auch durch ein eigentlich positives Ereignis ausgelöst werden, wie z. B. starkes Wachstum des Unternehmens. Durch die plötzliche Mehrarbeit bei starkem Wachstum treten verborgenen Schwächen im Unternehmen zutage, die vorher, bei weniger starker Belastung gar nicht ins Auge fielen. Einzelne oder sogar mehrere bis alle Arbeitsbereiche werden durch die Mehrbelastung überfordert und es muss neues Personal eingestellt werden, dass bei ohnehin schon starker Beanspruchung der bewährten Mitarbeiter eingearbeitet werden muss. Zuständigkeiten müssen durch das zusätzliche Personal neu definiert, Arbeitsbereiche und Aufgaben neu zugewiesen werden. Kurz: Es entsteht sehr viel Konfliktpotential das nach einer Möglichkeit zur Entladung sucht. Bemühen Sie sich darum, durch frühzeitige Konfliktklärung eine Eskalation zu vermeiden.

 

Unterschiedliche Arbeitsauffassungen:

Menschen sind verschieden. Daher können zwischen Gesellschaftern aus ganz unterschiedlichen Gründen Konflikte in Bezug auf die Arbeit auftreten. Mögliche Ursachen für Konflikte sind z. B. unterschiedliche Auffassungen zur Arbeitsbelastung, zur Work-Life-Balance, zu sinnvollen Fortbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter, zum Unternehmensleitbild und der Unternehmenskultur, zur Ausrichtung des Unternehmens und zu Bereichen, in denen stärker expandiert werden soll oder auch zu Hygienestandards oder der Wartung von Arbeitsmaterialien. Jeder versucht seine persönlichen Vorlieben einzubringen und seine Vorstellungen und Überzeugungen durchzusetzen. Da es um grundsätzliche Fragen geht, die sich auf den Unternehmensalltag nachhaltig auswirken, haben dazu entstehende Konflikte das Potential, langfristig und richtig groß zu werden. Fangen Sie die Konflikte beizeiten ein und klären Sie sie im Sinne des Unternehmens.

Damit Ihre Betriebsführung wieder funktionstüchtig arbeiten kann, helfe ich Ihnen im Rahmen einer Mediation bei der Lösung Ihres Konfliktes.

Vereinbaren Sie jetzt telefonisch ein erstes, kostenloses Vorgespräch, bei dem wir uns kennenlernen und feststellen, ob eine Mediation in Ihrem Falle sinnvoll ist unter 0160 / 76 25 61 8

Vergrößern